Die dunkle Szene 

Man nennt sie Dark Wave und Gothics, Neoromatics oder Schwarze - was verbirgt sich hinter diesen Begriffen?


Die Wave-/Gotik-/Schwarze Szene ist KEINE Jugend-Kultur oder –Subkultur, auch wenn sie natürlich darin einen wesentlichen Teil ihrer Anhänger findet. Es ist eine allgemeine Subkultur, in der sich auch viele ältere Menschen, Intellektuelle, »seriöse« Geschäftsleute usw. wohl fühlen. Gemeinsam ist ihnen, sich auseinanderzusetzen mit Themen, die in unserer Gesellschaft weitgehend verdrängt werden, dem Tod, der Sexualität, mit allen dunklen Seiten der menschlichen Excistenz.

In der Tradition der Romantik und der Gothic des letzten Jahrhunderts wird hier ein (Groß-)Trend ausgelebt, den die Trendforscher inzwischen als SOFT-INDIVIDUALISMUS bezeichnen, u.a. eine Reaktion auf den harten Indiwvidualismus und Egoismus der 80er-Jahre, besonders aber den brutalen Neokapitalismus und die katastrophalen sozialen Verhältnisse. Politisch ist die Mehrzahl der Angehörigen dieser Szene wohl einer diffusen  links-alternativen Haltung zuzuordnen.

Die Szene lässt sich mehr über Mode/Outfit/Kleidung und Inhalte der Texte abgrenzen als über Musikstile, denn diese reichen von Hardrock über Sinthiepop bis zu klassisch oder mittelalterlich anmutenden Werken, oft auf musikalisch ausgesprochen hohem Niveau und mit vielen Verzweigungen, man betrachte nur »Deine Lakeien«/»Estampie«/»Quntal«. So gesehen ist diese Subkultur auch in musikalischer Hinsicht ungewöhnlich, eben da es keinen einfach abzugrenzenden Musikstil gibt.

In der Presse wird die Szene meist negativ dargestellt und oft mit Satanskulten o.ä. in einen Topf geworfen. Natürlich gibt es dies an den Rändern - SatanistInnen, Rechtsradikale, Aggressive usw. –, aber nach meiner Erfahrung sind die Mitglieder dieser Szene im allgemeinen ausgesprochen friedlich und tolerant, was sich aufgrund der oben erläuterten Grundhaltung leicht erklären lässt. Und die meisten provozierend gemeinten Accessoires, etwa umgedrehte Kreuze, sind eben nur dies – Mode, Provokation, ohne bewußten Hintergrund.

Interessant wäre eine Untersuchung über den religiösen Hintergrund und die spirituelle Haltung der Mitglieder der Szene. Meines Wissens gibt es darüber noch keine Untersuchungen. Für entsprechende Hinweise wäre ich dankbar.