Samstag, 5. November 2005

NYCTALUS 2005: Die Preisverleihung

Die Dracula-Society verlieh 2005 erstmals den NYCTALUS, einen Publikumspreis, mit dem die besten vampiresken Arbeiten in Film, Literatur, Kunst, Musik und Wissenschaft ausgezeichnet werden sollen.

Nominierung und Abstimmung erfolgten über Internet, E-Mail oder Postkarte, zunächst in einer Nominierungsrunde, dann in einer Abstimmung.

Dies sind die Gewinner des ersten NYCTALUS:

Wolfgang Hohlbein für »Der Gejagte«
Bester Roman in deutscher Originalveröffentlichung
Hohlbein nahm den Preis persönlich von Ulrike Wyche entgegen und erklärte, dieser bekomme als Publikumspreis einen Ehrenplatz, da es eine Auszeichnung sei durch jene, für die er schriebe.

Boris Koch für »Im Monsterzoo«
Beste Erzählung/Novelle in deutscher Originalveröffentlichung
Auch Koch nahm den Preis persönlich in Empfang und las am nächsten Morgen seine wunderschöne Sieger-Geschichte.

Basil Copper für »Der Vampir in Legende, Kunst und Wirklichkeit«
Bestes Sekundärwerk international in deutscher Übersetzung bzw. deutscher Sprache

Tanya Huff für »Blutschuld«
Beste(r) Roman, Novelle, Kurzgeschichte; international in deutscher Übersetzung bzw. deutscher Sprache

Claus Martin für »Dracula – Das Grusical«
Bestes Bühnenstück (Theater, Musical, Ballett, Kabarett, Show. etc.)
international mit Aufführung im deutschsprachigen Raum

ANOLIS für die DVD »Captain Kronos – Vampirjäger«
Bester Film (Kino, Fernsehen, TV-Serie) international, in deutscher Synchronisation

Titania Medien für das Hörspiel »Die Familie des Vampirs«
Sonderpreis (Deutsche Originalveröffentlichung/Deutsche Produktion)