Blutsauger/innen


Das Blutsaugen ist ein Sinnbild für die Ungleichgewichtigkeit menschlicher Beziehungen, die allzu leicht zu einem »Aussaugen« des einen durch den anderen führt, symbolisiert durch den Verlust des seit alters her als Lebenselixier angesehenen Blutes.

Es gibt sowohl lebende wie (un)tote Blutsauger/innen bei fast allen Kulturen zu fast allen Zeiten – einige Beispiele sind unter Legenden aufgeführt. Oft ist das Entziehen der Lebenskraft Hauptmotiv, nicht selten aber auch die Verbindung zur Potenz. Und häufig kommt es durch das Saugen des Blutes zu einer Übertragung von Geist und/oder Seele über den Tod hinaus. In neuerer Zeit spielt in immer mehr Geschichten auch die Bedeutung des Blutsaugers als Krankheitsüberträger (AIDS!) eine Rolle.

Man kann ungefähr berechnen, wieviel Blut ein/e Vampir/in täglich etwa zu sich nehmen muss, vorausgesetzt, dass er etwa soviel Energie verbraucht wie ein Mensch. Als Grenzwerte nehme ich hier einmal ein Minimum von ca. 4.000 kJ (etwa 1.000 kcal), als Maximum 20.000 kJ (ca. 4.800 kcal; das etwa brauchen kanadische Holzfäller). Säugerblut, egal von welcher Art, hat einen Nährwert von etwa 5,6 kJ/g oder 5,3 kJ/ml, also muss ein/e Vampir/in täglich zwischen 0,7 und 3,5 Liter Blut zu sich nehmen. Natürlich ist unbekannt, ob ein/e Vampir/in einen dem Menschen ähnlichen Energieverbrauch hat, doch sprechen die bisher bekannten Regeln der Biologie dafür. Er dürfte allerdings wohl eher an der unteren angenommenen Grenze liegen – zumindest, falls die These von der Blässe und der kühlen Haut zutrifft, was auf eine geringe Durchblutung der oberflächennahen Zonen, vielleicht sogar auf eine erheblich geringere Körpertemperatur schließen lässt. Dann ist die These nicht abwegig, dass Vampire und Vampirinnen sich relativ problemlos ernähren könnten, ohne Menschen zu töten - hier mal ein wenig gesaugt, an jenem mal ein bisschen genippt ... Allerdings dürfte ein solches Wesen nie die Tour de France mitfahren - um da in der Spitze mitzuhalten, bräuchte es mindestens 10 Liter Blut am Tag!
 

Alles Wichtige zum Thema findet sich im Buch:


Mehr Information zu diesem Lexikon
Das Lexikon rund ums Blut

Der rote Lebenssaft
in Mystik und Mythologie, Magie und Medizin, 

Religion und Volksglaube, Legende und Literatur

von Friedhelm Schneidewind
352 Seiten, ISBN 3-89602-224-5
LEXIKON IMPRINT VERLAG Berlin
Broschur
nur noch 12,00 Euro
Titelbild: Ulrike Schneidewind

Bestellung direkt möglich (nur noch) beim Verlag
(Lieferung porto- und verpackungsfrei
gegen Rechnung mit 14 Tagen Zahlungsziel)